Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern, liebe Ausbildungsbetriebe!

Bei extremen Witterungsbedingungen wie z.B. Sturm oder starkem Schneefall gilt in Abhängigkeit von den tatsächlich herrschenden Verhältnissen für den Schulbesuch grundsätzlich folgende Regelung:

Die Eltern entscheiden morgens, ob der Schulweg für ihre Kinder zumutbar ist. Volljährige Schülerinnen und Schüler entscheiden selbst. Dabei steht die Sicherheit vor allem anderen. Bei Nichterscheinen muss die Abwesenheit im Nachhinein entschuldigt werden. Durch das Fehlen aus diesem Grund können Schülerinnen und Schülern keine negativen Konsequenzen entstehen.

Auszubildende nehmen bei bestehenden Gefahren auf dem Schulweg Kontakt zu ihrem Ausbildungsbetrieb auf und klären, ob sie statt dessen in die Betriebe kommen müssen.